Das Forum rund ums Thema Spielen!
 
StartseiteKalenderFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin

Teilen | 
 

 Archetypen im Rollenspiel Diskussion

Nach unten 
AutorNachricht
Thargunio

avatar

Anzahl der Beiträge : 982
Anmeldedatum : 28.04.13
Alter : 103
Ort : 3. Spähre

BeitragThema: Archetypen im Rollenspiel Diskussion   Di Mai 07 2013, 22:55

Es gibt viele verschiedene Heldentypen in allen Rollenspielen. Am Ende lassen sie sich aber in fünf bisweilen auch sechs Archtypen zusammenfassen.

Als erstes die drei klassischen Archetypen:

1. Krieger
2. Schurke / Dieb / Fernkämpfer
3. Magier

Das sind jetzt nicht die drei klassischen für DSA diese wären anstelle eines Magiers ein Naturtyp, aber ich bleibe jetzt dabei.

Die anderen drei Archetypen:

4. Kleriker / Geweihter von vielen Systemen auch als Heiler mißbraucht
5. Naturtyp / bei DSA häufig der Fernkämpfer
6. DSA Speziefisch: der Gesellschafter

Alle anderen Professionen wie Handwerker und so was ist für mich nur Beiwerk oder dienen als Erweiterung / Abrundung für einen der Archetypen.

Wie seht Ihr das meine geschätzten Mitschreiber?!

_________________
Ohne Schatten nur Licht!
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Glocke

avatar

Anzahl der Beiträge : 47
Anmeldedatum : 29.04.13
Alter : 38
Ort : 7te Sphäre (Niederhöllen)

BeitragThema: Re: Archetypen im Rollenspiel Diskussion   Mi Mai 08 2013, 01:32

Ich pflichte dir da bei, bei D&D gibt quasi auch diese vier Archetypen

1. Der Kämpfer
2. Der Magier
3. Der Schurke
4. Der Kleriker

Wobei der Schurke nicht zwangsläufig auf Fernkampf spezialisiert ist, sondern viel mehr ein Spezialist ist um seinen Gegner durch Verstohlenheit in eine missliche Lage (Zange, Überraschung ect) zu bringen um dann mittels Hinterhältigen zusätzlichen Schaden anzurichten, wobei er eher in der Rolle des Schadens Austeiler fällt.

Der Kämpfer eignet sich am ehesten zum Kämpfen *wer hätte das gedacht^^* wo bei ihn dank schwerer Rüstung und Schild auch oft mal die Rolle des Verteidigers zu gute kommt.

Der Kleriker na ja wie oben schon erwähnt wird er auch hier die Rolle des Heilers übernehmen müssen, wobei es gibt nichts besseres gegen Untote als ein Kleriker.

Der Magier, nun ja Schadens Austeiler oder Taktiker jede wie er mag, aber durch starke Magie ist er gut geeignet mit flächen wirkenden Zaubern gleich mehrere Gegner anzugreifen.

Ich finde jetzt habe ich aber genug zum Thema D&D geschrieben!^^
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Martinos
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 799
Anmeldedatum : 28.04.13
Alter : 40
Ort : Meistens nicht auf dieser Welt...

BeitragThema: Re: Archetypen im Rollenspiel Diskussion   Do Mai 09 2013, 11:46

Ist doch richtig: hier geht es um alle Rollenspiele^^

Man kann die Archetypen in kleinen Gruppen aber auch wunderbar zusammenfassen: Der naturkundige Kämpfer, der magische Schurke...

Aber ich finde diese Einteilung auch gut: Bei der Heldengruppen zusammenstellung vereinfacht es doch wunderbar alle ansprüche und sorgt dafür das der Meister es einfacher hat!
Schwierigkeit: Wenn einer ausfällt fehlt ein wichtiger Teil der Gruppe!
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://la-spielt.forumieren.com
Thargunio

avatar

Anzahl der Beiträge : 982
Anmeldedatum : 28.04.13
Alter : 103
Ort : 3. Spähre

BeitragThema: Re: Archetypen im Rollenspiel Diskussion   Do Mai 09 2013, 12:40

Mischformen sind natürlich auch ziemlich beliebt, man muss sich dennoch für einen seiner Aspekte als primär Aspekt entscheiden, ansonsten finde ich diese Helden ziemlich schwach, da sie nichts richtig können.

_________________
Ohne Schatten nur Licht!
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Glocke

avatar

Anzahl der Beiträge : 47
Anmeldedatum : 29.04.13
Alter : 38
Ort : 7te Sphäre (Niederhöllen)

BeitragThema: Re: Archetypen im Rollenspiel Diskussion   Sa Mai 11 2013, 15:08

Nun als Mischform bietet sich natrlich der Paladin an guter Kämpfer und versteht es sich auch in sachen heilen, nicht so gut wie ein Kleriker aber dennoch!

Ich mag es nicht wenn ein Kleriker nur aufs heilen reduziert wird, deswegen habe ich immer ein Klerker einer Kriegerischen Gottheit gewählt (wie sollte es auch anders sein bei mir)
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Martinos
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 799
Anmeldedatum : 28.04.13
Alter : 40
Ort : Meistens nicht auf dieser Welt...

BeitragThema: Re: Archetypen im Rollenspiel Diskussion   Sa Mai 11 2013, 17:50

Natürlich sind Mischformen schlechter als die Originale!

ACHTUNG: Von den Werten her!

Aber gibt es einen Helden nicht ein wenig tiefe wenn er mehr als ein Spezialgebiet hat?
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://la-spielt.forumieren.com
Thargunio

avatar

Anzahl der Beiträge : 982
Anmeldedatum : 28.04.13
Alter : 103
Ort : 3. Spähre

BeitragThema: Re: Archetypen im Rollenspiel Diskussion   Sa Mai 11 2013, 18:33

Natürlich gibt es dem Helden ein wenig mehr Tiefe wenn er in mehreren Bereichen bewandelt ist.

Ob es Sinn macht einen Hybriden zu spielen hängt auch davon ab wie viele Mitspieler eine Heldentruppe hat. Wenn eine Truppe nur 3 Mitspieler hat, dann müsste jeder einen Hybriden spielen, damit möglichst viele Aspekte Abgedeckt sind. Wenn natürlch 4 oder mehr Spieler an einer Runde Teilnehmen, dann ist der Spezialisierungsgrad dementsprechend höher, da Mischtypen im Endeffekt zumindest eine ziemlich lange Zeit den Spezialisten in ihren Fähigkeiten (Martinos nannte es Werte) nachstehen.


_________________
Ohne Schatten nur Licht!
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Martinos
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 799
Anmeldedatum : 28.04.13
Alter : 40
Ort : Meistens nicht auf dieser Welt...

BeitragThema: Re: Archetypen im Rollenspiel Diskussion   Sa Mai 11 2013, 20:54

Ja, ich glaube diese Begriffe können hier synonym verwendet werden!

Auch ein inteligent gebauter Hybrid kann aber Vorteilhaft sein! Ich würde jetzt spontan den Natur Kämpfer nennen, da dieser seine Vorteile natürlich besondersgut ausspielen kann, kenne mich in der Materie aber nicht gut genug aus!

Deshalb hier ein anderes sehr schönes Beispiel:

Helme aus Dunkelbrunn! Ein Kräutersammler (Naturtyp) Heiler (Handwerker) Hybrid. Durch die Vorteile das er sich mit Kräutern auskannte und ein wenig von Alchemie verstand hat dies seine Heiltalente sehr verstärkt!
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://la-spielt.forumieren.com
Thargunio

avatar

Anzahl der Beiträge : 982
Anmeldedatum : 28.04.13
Alter : 103
Ort : 3. Spähre

BeitragThema: Re: Archetypen im Rollenspiel Diskussion   So Mai 12 2013, 12:43

Also um einmal eine Grundauswahl an Archtypen zu schaffen:


Die Spezialisten:

1. Krieger
2. Schurke
3. Magier
4. Kleriker
5. Naturtyp
6. Gesellschafter

Die Hybriden, sind natürlich alle Möglich aber ich schreibe nur die Sinnigsten auf, die vordere Profession gibt dabei den Dominanten Teil des Hybriden an:

1. Krieger x Naurtyp
2. Krieger x Gesellschafter
3. Krieger x Kleriker

4. Schurke x Gesellschafter
5. Schurke x Kleriker

6. Magier x Schurke
7. Magier x Kleriker
8. Magier x Naturtyp (=Elf)

9. Naturtyp x Kleriker


Bei dieser Aufzälung fehlen die DSA Typischen Handwerker, wovon sich eigentlich nur der Heiler als Wirklich Sinnige Einzelprofession eignet.

_________________
Ohne Schatten nur Licht!


Zuletzt von Thargunio am So Mai 12 2013, 12:46 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Charypta

avatar

Anzahl der Beiträge : 1842
Anmeldedatum : 28.04.13
Alter : 28
Ort : Al'Anfa

BeitragThema: Re: Archetypen im Rollenspiel Diskussion   So Mai 12 2013, 12:46

Sehr schön,hast du gut gemacht.

_________________
Oderint, dum metuant.
L. Accius
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Martinos
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 799
Anmeldedatum : 28.04.13
Alter : 40
Ort : Meistens nicht auf dieser Welt...

BeitragThema: Re: Archetypen im Rollenspiel Diskussion   Mo Mai 13 2013, 16:33

Dem gibt es nichts mehr hinzuzufügen von mir aus!
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://la-spielt.forumieren.com
Charypta

avatar

Anzahl der Beiträge : 1842
Anmeldedatum : 28.04.13
Alter : 28
Ort : Al'Anfa

BeitragThema: Re: Archetypen im Rollenspiel Diskussion   Mo Mai 13 2013, 22:46

Eine gute Heldentruppe,wo alles abgedeckt ist:
Krieger
Schurke
Magier
um Tims ersten beitrag aufzugreifen.

Der Krieger kann ein Naturkrieger sein,
der Schurke ist Charismatisch und übernimmt dazu die Gesellschaft,
der Magier muss ein nützlicher sein,Heilmagier.
Dann kann man alles mit drei Helden abdecken.

_________________
Oderint, dum metuant.
L. Accius
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Thargunio

avatar

Anzahl der Beiträge : 982
Anmeldedatum : 28.04.13
Alter : 103
Ort : 3. Spähre

BeitragThema: Re: Archetypen im Rollenspiel Diskussion   Di Mai 14 2013, 11:58

Da kann ich nur zustimmen...

Drei Helden Reichen für jedes Abenteuer. Wenn sie diese Zusammenstellung sind.

_________________
Ohne Schatten nur Licht!
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Charypta

avatar

Anzahl der Beiträge : 1842
Anmeldedatum : 28.04.13
Alter : 28
Ort : Al'Anfa

BeitragThema: Re: Archetypen im Rollenspiel Diskussion   Sa Jan 14 2017, 19:47


_________________
Oderint, dum metuant.
L. Accius
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Charypta

avatar

Anzahl der Beiträge : 1842
Anmeldedatum : 28.04.13
Alter : 28
Ort : Al'Anfa

BeitragThema: Re: Archetypen im Rollenspiel Diskussion   So Feb 19 2017, 22:47

Es gibt verschiedene Rollenspielsysteme.
D'n'D arbeitet nun mal sehr stark mit diesen Grund-Charakterklassen.
DSA hat in Aventurien ein festes Professionssystem, während man in Myranor viel freier sich die Helden zusammeln basteln kann. Aber es gibt natürlich auch Rollenspiele, die da noch viel weiter gehen.
Ich persönlich bevorzuge dieses Zusammenbasteln, da es mehr Individualität garantiert, als dieses ,"Du bist Schurke, deshalb kannst du mit der und der Waffe nicht umgehen". Diese Klassensysteme verführen dazu, dass mein Waldläufer von 2000 genauso geskillt ist wie mein Waldläufer 2020. Da man ja das passende von den schon vorhandenen Skills nimmt. Während man sich auch mal einen Magier bauen kann, deren Hobby der Umgang mit einer Bela ist. oder sonst was mal lustig-unpassendes, ein Minotauros-Myrmidone, der mit einem Kriegsfächer kämpft, was er eventuell in irgendeinen Klassensystem nicht könnte, weil die Waffe nicht passt (nur ein Beispiel, nicht eine bestimmte Situation gemeint - die Dinge können auch mit sonstwas ausgetauscht werden).

_________________
Oderint, dum metuant.
L. Accius
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Archetypen im Rollenspiel Diskussion   

Nach oben Nach unten
 
Archetypen im Rollenspiel Diskussion
Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» Gruppendynamik
» Rollenspiele - All obout it
» Diskussion gescheitert, 16 Antworten am Thema vorbei!

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
LA Spielt :: Rollenspiele :: Weitere Rollenspiele-
Gehe zu: